Während einer feierlichen Veranstaltung zu Beginn der 2. Realisierungsphase des Bauprojektes Alchemia in Danzig, die am 2. Oktober stattfand, wurde der Entwurf der nächsten, gerade neu begonnenen Bauphase vorgestellt. Das geplante Objekt mit 14 Stockwerken, darunter 11 Stockwerke, die für Büros vorgesehen sind, hat die Form des Buchstabens »H«. Es wird das größte freistehende Bürogebäude in Nordpolen sein: mit einer Gesamtbürofläche von ca. 36.000 m² und einer typischen Bürofläche von 3.000 m² pro Stockwerk. Darüber hinaus sind im Gebäude auf einer Fläche von mehr als 2.000 m² Handels- und Dienstleistungsräumlichkeiten vorgesehen, womit das bisherige Sport-, Freizeit- und Gastronomieangeboten (1. Phase) sowie medizinische Betreuung
(2. Phase, wird gerade umgesetzt) erweitert wird. Parkplätze sind auf vier Ebenen, und zwar auf zwei oberirdischen und auf zwei unterirdischen Geschossen, geplant. Nicht durch Zufall hat das Gebäude die Form des Buchstabens »H«. Der dadurch geschaffene Raum für Büros ermöglicht diverse Lösungen zur Raumgestaltung, wobei die Bürofläche effizient genutzt werden kann. Gleichzeitig wird durch solch eine Form natürliches Licht in den Räumen gewähreistet. Das Gebäude, welches im Rahmen der 3. Bauphase von Alchemia errichtet wird, wurde ARGON getauft. So heißt auch in Latein das nächste chemische Element nach Aurum und Platinum (Bürotürme der 1. Bauphase) sowie Ferrum und Titanium (Bürotürme der 2. Bauphase). Der Standort an der Kreuzung von Grunwaldzka Str. und Kołobrzeska Str. bewirkt, dass dieses Objekt die beste Lage im gesamten Gebäudekomplex hat. Sein charakteristisches Merkmal wird dann sein beleuchtetes Eckelement aus Glas sein, das an einen Leuchtturm erinnert, ihm »Leichtigkeit« sowie einen zeitlosen Charakter verleiht. Es ist geplant, dass das Gebäude im 4. Quartal 2017 zur Nutzung freigegeben wird.

Quellen:

Media.alchemia.gda.pl